Wein Test

Wein Test

Wein Test und Weinerzeugung

Weinerzeugung - deutscher Wein

Mostgewicht

Mit Mostgewicht bezeichnet man die spezifische Dichte des Mostes, also das Gewichtsverhältnis von einem Liter Most zu einem Liter Wasser (bei 20 Grad). Das Mostgewicht wird in Oechsle gemessen und wird hauptsächlich durch den Zuckergehalt bestimmt. Aus dem Mostgewicht kann man bereits früh Rückschlüsse über die Qualität und den Alkoholgehalt des Weins ziehen. In Deutschland gibt es Mindestmostgewichte für einzelne Anbaugebiete und Rebsorten, wobei die meisten Winzer diese Werte bei weitem überschreiten und dementsprechend qualitativ hochwertigeren Wein erzeugen. Eine kostspielige Methode um das Mostgewicht zu erhöhen, ist die Mostkonzentration. Dabei wird dem Most kleinere Mengen an Wasser entzogen, sodass der verbleibende Most konzentrierter ist und damit auch bessere Weine zulässt. Das Verfahren wird aber nur selten eingesetzt, da es sehr teuer ist.

Wein Test - Weinfehler erkennen

Beim Wein Test Weinfehler erkennen ist enorm wichtig, denn wahrscheinlich jede 10. - 20. Wein-Flasche ist fehlerhaft. Ein Wein Test mit dem Wein in der Flasche durchzuführen ist nahezu unmöglich, da man Fehler im Glas sehen, riechen und schmecken muss. Einige Fehler muss man selber schon erlebt haben, um sie auch in Zukunft zu erkennen. Es gibt jedoch einige Tipps und Vorgehensweisen beim Wein Test und einige Sachen, die als Fehler erkannt werden, aber gar keine sind. Im Folgenden werden die häufigsten auftretenden Fehler und "falsche Fehler" erklärt.

Fehler - Wein Test

Korken
Beim Wein Test unbedingt genauer anschauen, sollte man sich den Korken. Ist der Korken vor dem Öffnen der Flasche ein bisschen herausgetrieben, kann die Ursache dafür zu hohe Temperaturen sein und es ist wahrscheinlich, dass der Wein nicht mehr genießbar ist. Auf keinen Fall darf der Korken den Flaschenhals überragen.

Trübung
Eine starke Trübung sollte beim Wein Test eigentlich nicht vorkommen. Teilweise sieht man auch flockige Ausfällungen (Ablagerungen) die sogar schon in der Flasche erkennbar sein können. Wenn man sich beim Wein Test für einen jungen Wein entschieden hat, ist eine deutliche Trübung auf jeden Fall ein Fehler. Ältere Weine, vor allem Rotweine sollte man in diesem Fall eine Weile ruhig stehen lassen, da es sich dort bei der Trübung auch um Depot handeln kann, das aufgewirbelt wurde. Sollte die Trübung mit der Zeit nicht verschwinden, kann man davon ausgehen, dass der Wein ungenießbar geworden ist.

Füllstand
Den Füllstand muss man beim Wein Test unbedingt bei älteren Weinen überprüfen. Bei sehr alten Weinen ist es in Ordnung, dass die Flasche nicht ganz voll ist. Bei Weinen die nicht älter als 15 Jahre sind, sollte die Flasche allerdings voll sein. Ist dies nicht der Fall, kann man das als ein eindeutiges Indiz deuten, dass der Wein nur noch beschränkt genießbar ist.

korkiger Wein - Korkschmecker
Der Korkfehler oder Korkschmecker ist ein sehr häufig erkannter Fehler, wobei oft auch fälschlicherweise erkannt, da man gewisse Aromen falsch deutet. Ein deutliches Zeichen für einen Korkfehler ist ein modriger und unnatürlicher Geruch, der sich im Glas noch verschlimmert. Merkt man beim Wein Test einen solchen Geruch, sollte man das Glas 10 - 20 Minuten stehen lassen und den Geruch dann nochmal überprüfen. Ist der entsprechende Geruch noch penetranter geworden, kann man sich eigentlich sicher sein, dass ein Korkfehler vorliegt. Einen korkigen Wein hat man auf keinen Fall, wenn der Geruch nach der kurzen Wartezeit verflogen ist.

schwefeliger Geruch
Richt der Wein beim Test nach Schwefel oder leicht schweflig handelt es sich sehr wahrscheinlich um den sogenannten Schwefel-Böckser. Ein kleiner Tipp, um diesen Fehler zu identifizieren, ist ein kleines Centstück, beziehungsweise eine Kupfermünze in das Glas zu legen und es zu schwenken. Verschwindet der Schwefelgeruch hat man einen Schwefel-Böckser erkannt.

Untypische Altersnote (UTA)
Eine Untypische Altersnote liegt vor, wenn der Wein nach Mottenkugeln riecht und schmeckt. Dieser Fehler wird oft durch zu einen frühen Lesetermin und zu hohe Erträge hervorgerufen.

Falsche Fehler - Wein Test

Weinstein
Wenn man beim Wein Test Weinstein sieht, also kleine Kristalle, die sich am Boden bilden, meinen viele der Wein ist schlecht. Weinstein ist jedoch kein Fehler, kann häufiger vorkommen und hat keine Auswirkung auf den Geschmack des Weines.

Schimmel am Korken
Den Korken sollte man sich zwar auf jeden Fall genauer anschauen, Schimmel am Korken ist jedoch kein Grund den Wein wegzuschütten und kommt öfters vor.

Wein online bestellen